8. Sonstiges

 

Sonderw√ľnsche, √Ąnderungen

√Ąnderungen, die vom K√§ufer in Auftrag gegeben werden und √ľber den in der Baubeschreibung angegebenen Umfang hinausgehen, sind Zusatzleitungen und werden gesondert in Rechnung gestellt. Sie m√ľssen mit dem Verk√§ufer auf ihre zeitm√§√üige Auswirkung des Bauvorhabens abgesprochen werden. √Ąnderungen auf Grund beh√∂rdlicher Forderungen oder zur Verbesserung des technischen Standards, ebenso √Ąnderungen zur Optimierung des Bauablaufes behalten wir uns ausdr√ľcklich vor. W√§hrend der Detailplanung oder Bauausf√ľhrung k√∂nnen sich geringf√ľgige Abweichungen zur Planung, sowie zur Darstellung im Verkaufsprospekt ergeben. Der K√§ufer erkl√§rt insoweit seine Zustimmung zu diesen Abweichungen, als diese √Ąnderungen f√ľr ihn zumutbar sind, und keine wesentliche Wertminderung darstellen.

Eigenleistungen

Art und Umfang geplanter Eigenleistungen m√ľssen rechtzeitig vorher abgestimmt und schriftlich festgehalten werden. Sie m√ľssen abgrenzbar sein und sich in den Bauzeitenplan so einf√ľgen lassen, dass keine Verz√∂gerungen im Bauablauf entstehen. F√ľr die Einhaltung der Unfallverh√ľtungsvorschriften (UVV) bei der Ausf√ľhrung der Eigenleistung ist der K√§ufer verantwortlich (siehe hierzu auch privates Meldeformular an die Berufsgenossenschaft). Gew√§hrleistung auf Eigenleistungen erfolgt nicht. Materiallieferungen erfolgen entsprechend der VOL.

Baureinigung

Vor Übergabe der Wohnungen und Gemeinschaftsflächen findet eine vollständige Reinigung statt.

Nicht im Leistungsumfang enthalten

Vom Bautr√§ger werden s√§mtliche Erledigungen, die f√ľr die Planung, Baugenehmigung und Bauausf√ľhrung notwendig sind, durchgef√ľhrt, mit Ausnahme von:

‚ÄĘ Beantragung der Telefonanschl√ľsse (weil nutzerbezogen)

‚ÄĘ Liefern und Montieren der Lampen- und Beleuchtungsk√∂rper in den Wohnungen

‚ÄĘ Liefern und Montieren von Einrichtungsgegenst√§nden, Ger√§ten etc.

Hinweis: Alle Vorhaltungen daf√ľr, wie Leerrohre, Leerdosen und Kabel-√úbergabepunkte werden vom Verk√§ufer erbracht. Die in der Baubeschreibung angegebenen Materialpreise sind Preisobergrenzen. Werden Materialien mit einem h√∂heren Preis gew√§hlt, so ist die Differenz vom K√§ufer zu bezahlen (Berechnet wird die gelieferte Materialmenge nach Lieferschein des Lieferanten). Eine Verg√ľtung f√ľr Materialien mit einem geringeren Materialpreis erfolgt nicht. Mehrleistungen bei Elektroarbeiten sind vom K√§ufer direkt mit dem beauftragten Elektrounternehmer zu verrechnen. Minderleistungen werden nicht verg√ľtet. Die sich nach den vorliegenden Grundrissen ergebenden Wohnungsgr√∂√üen, k√∂nnen in der Ausf√ľhrung um +/-5% abweichen. Dar√ľber hinaus ist es m√∂glich, dass aus Gr√ľnden der Statik oder der haustechnischen Installation St√ľtzen / Tr√§ger / Unterz√ľge sowie Leitungssch√§chte bzw. Abmauerungen in den Bereichen der Wandund Deckenecken erforderlich werden.

Das Betreten der Baustelle geschieht auf eigene Gefahr. Im Falle eines Schadens k√∂nnen keine Haftungsanspr√ľche gegen die Esslinger Bautr√§ger GmbH geltend gemacht werden.

Gewährleistung

Die Gew√§hrleistung f√ľr die Wohnungen und Gemeinschaftsfl√§chen betr√§gt entsprechend ¬ß 13 VOB/B f√ľnf Jahre und beginnt mit Abnahme der bezugsfertigen Wohnung und der Gemeinschaftsfl√§chen durch den K√§ufer bzw. die WEG-Verwaltung. Anstriche sind unabh√§ngig von der Gew√§hrleistung regelm√§√üig zu √ľberpr√ľfen und, sofern erforderlich, zu warten. Elastische Verfugungen sind Wartungsfugen und bed√ľrfen ebenfalls der √úberpr√ľfung und ggf. der Nachbesserung. F√ľr eingebaute Ger√§te, Schaltund Sicherungsorgane sowie bewegliche Teile gelten die Gew√§hrleistungsfristen der Hersteller. F√ľr die Heizungsanlage muss ein Wartungsvertrag abgeschlossen werden um die Gew√§hrleistung zu erhalten.

Hinweise

Vor der Schl√ľssel / Wohnungs√ľbergabe hat eine f√∂rmliche Abnahme zu erfolgen. Vorher d√ľrfen keine Eigenleistungen ausgef√ľhrt werden. Sp√§testens bei der Abnahme erhalten Sie eine Gebrauchsanweisung mit Hinweisen zur Nutzung des Objekts. Diese Hinweise sind zu beachten. Wir weisen insbesondere darauf hin, dass die Hinweise zur L√ľftung und Beheizung der Immobilie unbedingt einzuhalten sind, da es ansonsten zu feuchtebedingten Sch√§den in den R√§umen kommen kann. Insbesondere w√§hrend der ersten ein bis zwei Jahre muss w√§hrend der Trocknungsphase der Baustoffe mir einem erh√∂hten Heiz- und L√ľftungsaufwand gerechnet werden.

Stand: Mai 2012

Tags: , , ,